wobinich

…auch wenn das Grün am Baum so hier und da noch etwas spärlich ausfällt,
Heimat – da wo man geboren ist, ist`s doch immer noch und immer wieder, sehr sehr schön!

Guatemala,
eine meiner ersten einprägsamsten Reisen aus der Vergangenheit. 5 Wochen im Land, 2 Wochen Spanischkurs intensiv – und dann ab mit dem Rucksack durch`s Land. Traumhaft, erlebnisreich, wunderbar. Antigua, Tikal, Livingston, Rio Dulce, Lago de Atitlan… Und mit einem kleinen Abstecher an die paradiesische Karibikküste von Honduras, Klasse!, werd ich nie vergessen. – Hmmm, lang ist`s her irgendwas um die 96.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Schöne liegt meist ganz nahe. So habe ich an einem trüb-grauen Februartag einen kleine Ausflug ins Fränkische Unterholz gemacht und es hat mich wieder einmal erstaunt wie die bizarre Schönheit der Natur im Detail einem so einfach vor der Nase liegt, – sofern denn die geistigen Rezeptoren dafür geöffnet haben.

 

über mich

Hello world!

geht los! schmöe`s on the blog. welcome and see!

%d Bloggern gefällt das: