ab in die Schlucht








Tscheppaschlucht
 










Tscheppaschlucht

 





bewegen wir uns ein wenig durch die Tscheppaschlucht in Ferlach im Rosental im sonnigen Süden Kärntens am Rande der Karawanken ohne Komma und Punkt



 

 

 


Tscheppaschlucht

 





Tscheppaschlucht

 





Tscheppaschlucht


Bei einem Fluß ist das Wasser, das man berührt, das letzte von dem, was vorübergeströmt ist, und das erste von dem, was kommt. So ist es auch mit der Gegenwart.
Leonardo da Vinci

 

 

 

 

 

oben drüber

 




Ganz nah

direkt unterm Himmelblau

mit den weißen Gipfeln per du

die stille Verbundenheit

das kleine Leben

so fern…

 










Stubai_DSCF5511


 






© Text by Silbia, vielen Dank für die feinen Silben 
( https://naturinsilben.wordpress.com )


    	
    

dreaming_2

 







Maria Rain


 


 

Wir gehen Hand in Hand
am Dorfrand
von weißem Tüll
umsäumt die Berge
mitten in dein Wort
stiebt der Wintersonne
Wolkenhaar
am Himmelblau auseinander
atemberaubend

 


 

feine Silben von Silbia

 


    	
    

-hERBSTiMwINTER-


 






 

…& ich fragte mich bei dieser Tour,

warum haben alle anderen Bergsteiger außer mir Eispickel mit im Gepäck?

Ich denke,

keiner wollte wohl wirklich wahr haben und glauben,

um diese Jahreszeit noch herbstliche Konditionen vorzufindenden,

so hoch droben da am Berg…

Die Tour führte vom Vrsic Pass hinauf zum Prisojnik,

auf knapp 2600 Meter,

mitten drin im Triglav National Park in Slowenien.

Eine für mich sehr schöne,

vielleicht sogar unter den Top5 liegende Tour,

da sie sehr abwechslungsreich,

aussichtsreich und

durchaus anspruchsvoll ist.

Es war der 20. Dezember.

Herbst mitten im Winter.

Der einzige der mich erinnerte daß die Jahreszeit doch nicht vertauscht wurde,

war der Wind,

durch den doch meine Gleichgewichtssensorik des öfteren,

an ausgeprägten Gratstellen,

hoch da droben,

in Wallung gerieten…

 


 

 


 

TextGedanklich wurde ich bei dieser Tour,

wie fein,

von Silbia begleitet,

Silbia,

ich danke Dir für Deine Worte

 


 


 

Prisojnik

 
Prisojnik
 Prisojnik 

Prisojnik
 Prisojnik
 




Ins Blaue gehoben
auf tiefgrauem Stein
Schnee von gestern
trotz scharfkantiger Zungen
geduldiger Zeitzeugen
die unausgesprochene Einladung
zu verweilen
 






 

 

 





 

Prisojnik

Prisojnik

Prisojnik 







Entlang des Blickes
vom Haltgebenden
über Pyramiden hinweg
Herbstsonnen bestärkt
in die einfließende
Wolkenbrandung tauchen
herzweit  
 





 

 

 

 

 

 





Prisojnik
 Prisojnik 

Prisojnik
 Prisojnik





Aus der Ferne geholte
tiefe Einblicke 
auf liegende Mosaiksteine
und Mooskraterstimmung
lassen das Leben winzig erscheinen
Ungeklärtes darf genau hier
demütig bleiben
 







Prisojnik 
Prisojnik 

Prisojnik 

Prisojnik









Mild lächelt die Goldene
über das weich gewordene Gemüt
rückblickend das verwunschen Geformte
auf den Bänken der Gelassenheit
dankbar ruhend wissen
erleichtert bleibt manches Päckchen
am beschwingten Wegesrand

 


 

 

 

TraumhaftFrostiges_2

 












 

Keutschach

 

 

 

 

 

 


 


 

Maria Rain

 

 
















wünsche einen besinnlichen 4 advent

 

 

 

 

 

 

 

AusDerZwischenSchicht

 






Auf der Suche nach Antwort

Der Blick gen Himmel
auf der Suche nach Antwort
zwischen den Wolken
#
Sonnenschein im Azur wird
klären und Milde schenken

(Silbia)


 


 

Köttmansdorf am Plöschenberg

 

 





& unabhängig von einander,

wie schön,

als ich dieses Bild bearbeitet und fertig stellte,

kam zeitgleich die Veröffentlichung von Silbias,

einer Bloggerin, die wohl weiß wie man mit Worten wandelt,

dieser kleine Text von oben angeflogen.


 

Ich Danke Dir liebe Silbia, für die Zurverfügungstellung dieser Worte.

 

Für mich in dem Moment die perfekte TextBildTopfDeckelSymbiose.

 


Vielen Dank

 










TraumhaftFrostiges_1





& damit wünschen ich einen angenehmen 3. Adventsabend

in ruhiger Stille


 







Maria Rain













 

LeuchtendesFürZwischendurch_6

















Koschutnikturm













„Die Berge sind von sehr lichtvollen, mächtigen Wesen bewohnt. Die Reinheit, die auf den Gipfeln herrscht, zieht sie an. Um mit ihnen in Kontakt zu kommen, muss man sich bis in diese Höhen hinaufbegeben. Dazu benötigt man ein besonderes Wissen, und dieses Wissen wird nur denjenigen offenbart, die sich mit ganzem Herzen und ganzer Seele auf den Weg des Lichtes eingelassen haben.

Nur sehr wenige Menschen wissen, wie sie von den günstigen Verhältnissen, die das Gebirge ihnen für ihre Spirituellen Entwicklung bietet profitieren können.“

Omraam Mikhaël Aïvanhov











 


    	
    

dreaming

 





Ich wünsche einen besinnlichen 2. Advent



 

Dobratsch







eisiges !

 











Ötztal




 Ötztal




 Ötztal










 Ötztal













 Ötztal



 Ötztal




 






Ötztal









Ötztal


 


 

 Ötztal
















 
Ötztal













 






Ötztal
 






Ötztal







…kleiner Vorgeschmack auf die ÖtztalDurchQuerung.

Eine geniale Tour vom August diesen Jahres 🙂

%d Bloggern gefällt das: